Aktuell
Wer wir sind
Gottesdienst
Go!Special
Glaube
Aktivitäten
Paulz
Jugend
KindertagesstättenLeitbildKita Finkenstr.Kita EstetalBerichte
Service
Home > Kindertagesstätten > Leitbild > Offene Gruppenarbeit

Kinder gestalten ihre Entwicklung selbst

Hinter dem Konzept der "offenen Gruppenarbeit" steht die Überzeugung, dass Kinder Selbstgestalter ihrer Entwicklung sind. "Offen" ist diese Gruppenarbeit deshalb, weil die Kinder in der Kindertagesstätte zwar ihre Stammgruppe haben, in der sie sich zugehörig und sicher fühlen können. Aber die Kinder sind in ihren Aktivitäten in der Kindertagesstätte nicht auf diese Gruppe festgelegt. An drei Tagen in der Woche gibt es zu einem übergreifenden Thema Angebote, die unterschiedliche Lern- und Entwicklungsanreize bieten. Je nachdem, ob ein Kind sich z.B. mehr bewegen oder kreativ werden möchte kann es sich zwischen den Angeboten entscheiden.

Sich entscheiden zu können ist ein Lernprozess, bei dem die Erzieherinnen die Kinder unterstützen, denn Entscheidungsfindung bedeutet auch Selbstfindung. So können Kinder sich zu eigenverantwortlichen handelnden und entscheidungsfähigen Menschen entwickeln.

Durch diese Entscheidungsfreiheit sind die Kinder während der Angebote hoch motiviert und ziehen daraus den größtmöglichen Lernerfolg. Die Kinder haben auf diese Weise Erfolgserlebnisse, die sie stärken und öffnen, neue Erfahrungen auf anderen Gebieten zu sammeln.

Zu diesem Konzept gehört es deshalb auch, dass es in der Kindertagesstätte nicht Gruppenräume gibt, die nur Kindern einer Gruppe vorbehalten sind, sondern Funktionsräume, die alle Kinder nutzen können. So gibt es beispielsweise einen Bewegungsraum mit Materialien zum Klettern, Balancieren und Schaukeln. Oder einen Kreativraum, in dem die Kinder unterschiedlichste Materialien finden, um gestalterisch tätig werden zu können. Oder einen Ruheraum, in den sich Kinder für ein ruhiges Spiel zurück ziehen können. Die Materialien in diesem Raum sprechen die Sinne und die Wahrnehmung der Kinder an.

Der Vorteil dieser Raumgestaltung ist, dass die Kinder insgesamt mehr Platz für ihr Spiel zur Verfügung haben und sich gruppenübergreifend begegnen können. Durch die Aufteilung der Spielbereiche ist ein weitestgehend störungsfreies und an den Bedürfnissen der Kinder orientiertes Spiel möglich.

Die Erfahrung zeigt, dass sich Kinder durch die Transparenz und Offenheit gerne auf die angeleiteten Angebote einlassen und hoch motiviert mitmachen. Im Laufe der Kindergartenzeit machen die Kinder Erfahrungen in allen wesentlichen Lernbereichen.

Kontakt

Spenden

Kircheneintritt

Links

Impressum

Seitenübersicht