Aktuell
Wer wir sind
Gottesdienst
Go!Special
Glaube
Aktivitäten
Paulz
Jugend
Kindertagesstätten
Service
Home > Single

Graue Haare, sattes Leben

Veranstaltungsreihe der Paulz-Stiftung rund um das Älterwerden

Die Veranstaltungen der Reihe "Graue Haare, sattes Leben ( (c) Paulz-Stiftung)

Die Generation 60+ wird immer mehr den Hauptteil unserer Gesellschaft ausmachen. Die Lebenserwartung der Menschen nimmt glücklicherweise zu. Damit rücken Themen des Alters in die Mitte unserer Gesellschaft.

Mit der Veranstaltungsreihe „Graue Haare - sattes Leben“ bringt die Paulz-Stiftung Menschen zusammen, die vor dem Rentenalter stehen oder bereits drin sind und alle Interessierten jeglichen Alters, um sich über Themen rund um das Alter auszutauschen.

Die einzelnen Nachmittage dieser Reihe sollen Horizonte erweitern und Verbindungen untereinander schaffen, aber auch ganz konkret Informationen, Ideen und Anregungen geben. Denn: In der Gemeinschaft findet sich mehr Halt, um unterschiedliche und vielleicht auch schwierige Themen des Altwerdens leichter zu diskutieren und „mit anderen Augen“ zu betrachten.

Die Veranstaltungen dieser Reihe beginnen alle um 16.00 Uhr und finden im Gemeindesaal statt. Dabei wird es keine langen Vorträge der Referenten geben. Die Nachmittage sind lebendig und abwechslungsreich gestaltet. Mit Impulsreferaten, vielen Austauschmöglichkeiten und Diskussionen. Außerdem mit Kaffee und Kuchen.

 

23. Oktober 2018: Ruhestand - und nun? - Im Alter neues wagen!

Altwerden ist mehr als der Kampf mit Krankheiten und dem Schwächerwerden. Die Lebenserfahrungen und die zeitlichen Möglichkeiten der Älteren sind im sozialen Miteinander gefragt. Mitmachen und gebraucht werden - dadurch erhöht sich die Lebensqualität. Diskutieren Sie mit der Referentin, von welchen Bildern des Alters wir beeinflusst werden und von was aktives Altern überhaupt geprägt ist. Was ist schicksal, was ist beeinflussbar? Dabei kommen Ängste genauso zur Sprache wie die Chancen, Weisheit, Erfahrungen und Lernen zum Tragen zu bringen.

Referentin: Antje Stoffregen, Diakonin, Referentin für Generationen- und Altenarbeit, Lüneburg

 

26. November 2018: Wohn(t)räume - Wie will ich im Alter wohnen?

Wovon träume ich beim Thema „Wohnen im Alter“? Was brauche ich, um in meinem Umfeld und meiner Wohnung gut alt werden zu können? Welche altersgerechten Lebens- und Wohnformen gibt es? Welche Schritte kann und möchte ich gehen? Sie bekommen Informationen und Impulse, um die anstehenden Fragen für sich zu klären!

Referentin: Helga Westermann, Diakonin, Arbeitsstelle Leben im Alter, ev.-luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost

 

21. Januar 2019: Sterben ist (k)ein Ende - Mutig auf dem letzten Weg

Der christliche Glaube gibt Zuversicht: Aus Gottes Hand können wir den Zeitpunkt des Sterbens annehmen. Kann und darf ich entscheiden, wie ich sterben will? Wenn der eigene Bedarf an Pflege und Hilfe steigt: Wie werde ich ver- und umsorgt im Alter? Es geht darum, Geborgenheit, Wärme und Zuwendung zu finden und mit Vertrauensmenschen rechtzeitig über das Lebensende zu sprechen, damit Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht zum Tragen kommen können.

Referent: Pastor Dr. Michael Coors, Zentrum für Gesundheitsehik, Hannover

 

19. Februar 2019: Spuren hinterlassen - Testament, Vermächtnis, Erbe

Jeder hat die Möglichkeit, vor seinem Lebensende seinen persönlichen Willen und seine Entscheidungen schriftlich zum Ausdruck zu bringen. Durch Vorsorgen lassen sich Streit und Unsicherheiten bei den Hinterbliebenen vermeiden. Sie erhalten Informationen aus kompetenter Hand und können Ihre Fragen klären, was alles bei Testament, Vermächtnis oder Schenkungen zu beachten ist.

Referenten: Dr. Hans-Heinrich Heins und Dr. Christian Bücker, Rechtsanwälte und Notare, Buxtehude

Kontakt

Spenden

Kircheneintritt

Links

Impressum

Seitenübersicht